Hyaluronpraxis

Mehr Artikel

Ausbildung und Fortbildung in Faltenunterspritzung

Workshops

Zum Erlernen und Perfektionieren von Faltenunterspritzungen mit Hyaluronsäure werden Seminare zur Ausbildung und Fortbildung 2015 angeboten. Typischerweise werden Unterspritzungen zunächst in Theorie besprochen und dann am Modell demonstriert und geübt.

Kurse für Fortgeschrittene Injekteure April 2012

Sa, 14.04.2012 11.00 Uhr Bergisch Gladbach Dr. Lutz Kleinschmidt Kombi-Workshop Restylane & Azzalure – Mix it all – Gesicht in Balance
Sa, 21.04.2012 10.00 Uhr Karlsruhe Dr. Klaus Luttenberger pix`L™-Workshop atraumatischer Volumenaufbau mit der stumpfen pix`L™ Kanüle
Mo, 23.04.2012 19.00 Uhr Berlin Dr. Anya Miller Scientific Dinner „Lippen, sanft und sinnlich“ Restylane Lip Volume & Refresh
Mi, 25.04.2012 15.00 Uhr Berlin Dr. Tina Alexander Booster-Spezial – Skin fresh up mit Restylane Vital
Mi, 25.04.2012 16.00 Uhr Wien Dr. Ursula Zierhofer-Tonar Workshop Restylane – Mix it all
Mi, 25.04.2012 16.00 Uhr Berlin Dr. Andreas Britz Kombi-Workshop Azzalure & Emervel II – Fullface
Sa, 28.04.2012 11.00 Uhr Nürnberg Dr. Lutz Kleinschmidt Open your Eyes-Kombinationstechniken Restylane pix`L™ & Azzalure rund ums Auge

Schreiben Sie uns an info @ hyaluron-praxis . de  – wir nennen Ihnen den Ansprechpartner der Firma Q-Med (Restylane) in Ihrer Region und helfen Ihnen bei einer Anmeldung zu den Seminaren.

 

Azzalure Roadshow 2012 Düsseldorf

Mythen rund um Botulinum – kennen Sie die Wahrheit?

Botulinumpräparate diffundieren unterschiedlich stark, Komplexproteine sind entscheidend – kennen Sie diese Aussagen?

Welche Meinungen stellen sich als Mythen heraus? Welche Aussagen bewahrheiten sich? Professor Andy Pickett ist ein Botulinum-Spezialist der ersten Stunde. Er beschäftigt sich nun seit 23 Jahren mit diesem Gebiet. Zu Mythen und Tatsachen über Botulinum am Beispiel Azzalure äußert er sich zusammen mit Dr. Hilton sich am 23.03.2012 bei der Azzalure Raodshow in Düsseldorf. Diese Veranstaltung wird von Galderma in Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der DGBT, Frankfurt, organisiert.

IMCAS – Anti Aging Kongress in Paris

Heute beginnt in Paris die 14. IMCAS (International Master Course on Aging Skin). Vom 26. bis zum 29. Januar werden im Pariser Kongresscenter die aktuellen und neuesten Verfahren zur Instandhaltung alternder Haut gezeigt. Neben den wissenschaftlichen Vorträgen aus den Bereichen der ästhetischen Dermatologie und minimal invasiven plastischen Chirurgie werden praktische Workshops an Patienten und Leichen (Körperspendern) durchgeführt. Es wird der ‚State of the Art‘ in Sachen Unterspritzungen (Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäuren, Lippenvergrößerungen, Lipofillings), ablativen Hautbehandlugnen und Botulinumtoxin – Behandlungen demonstriert und geübt. In den Pausen wird von ästhetischen Medizinern aus aller Welt die umfangreiche Industrieausstellung von mehr als 120 Sponsoren besucht.

Restylane Lip – NEU

Hyaluronsäure – Gel wird häufig zur Lippenvergrößerung und Lippenmodellierung eingesetzt. Der schwedische Hyaluronsäure – Hersteller Q-Med wird im Januar 2012 auf der IMCAS in Paris einen neu entwickelten Lippenfüllstoff vorstellen. Restylane Lip hat nun keine fühlbaren Partikel mehr und soll sich ebenmäßiger in das Rot der Lippenschleimhäute einbetten. Nach dem Aufspritzen der Lippen ist Restylane Lip mit der Zunge weniger in Form von Knubbeln oder Knübbelchen zu tasten. Restylane Lipp wird es mit und ohne Lidocain-Zusatz für eine schmerzarme Injektion geben. Restylane Lip enthält 20mg Hyaluronsäure pro Gramm. Es sollen zwei unterschiedliche Präparate, die für den Einsatz von Volumenbildung oder Faltenbehandlung im Bereich der Lippen optimiert sind, vorgestellt werden.

  • Restylane Lip Volume
  • Restylane Lip Refresh

Wir warten die IMCAS im Januar 2012 gespannt und werden über Neuerungen im Hyaluronsäure-Unterspritzungs-Sektor und Erfahrungen mit Restylane Lip berichten. Vgl Juvederm Smile von Allergan

Unterschiede zwischen Botox, Dysport und Xeomin : Studie vergleicht Botulinum-Produkte

Gibt es Unterschiede zwischen den ästhetisch angewandten Botulinumtoxinen?

Die Präparate Botox (auch Vistabel), Dysport (auch Azzalure) und Xeomin (auch Bocouture) liegen in verschiedenen Präparationen zur Stabilisation vor. Das wirksame Molekül ist in allen Fällen Botulinumtoxin A.  Alle Produkte zeigen eine vergleichbare muskel-relaxierende Wirkung wenn die Dosen der angewandten Medikamente vergleichbar sind. Die Wirkung von Botulinumtoxin am Nervenende ist eine Blockade der Signalübertragung, da der Transmitterkanal nach der Bindung des Proteins nicht mehr funktioniert. Es handelt sich um eine chemische Denervierung. Bei der Regeneration der Synapse spielt insbesondere der Abbau der leichten Kette des Botulinum – Moleküls, welches ansonsten die Signalübertragung durch Spaltung von SNAP 25 behindert, eine Rolle. Die Länge der Botox-Wirkung hängt nicht wesentlich vom Präparat, sondern von anderen Faktoren ab.

Welches Botulinumtoxin wirkt am längsten, welches am schnellsten?

Die Dauer der Botoxwirkung ist bei einer festen Menge Botulinumtoxin im wesentlichen von der behandelten Muskelmasse und ihrer Aktivität abhängig. Bei der Wirkungsdauer unterscheiden sich die Botulinumtoxin-Präparate nicht signifikant. Dies ist auch das Ergebnis einer randomisierten Doppelblind-Studie an 120 Patienten der Medizinischen Universität Graz (Th. Rappl et al.) Es scheint, dass Xeomin / Bocouture und Azzalure einen schnelleren Wirkeintritt als Vistabel oder Botox erzielen. Das mag an einer evtl. schnelleren Verfügbarkeit des wirksamen Proteins liegen.

M2Lashes – Serum zur Wimpernverlängerung mit Hyaluronsäure

M2Lashes Serum zur Wimpernverlängerung

M2Lashes Serum für Wimpernwachstum

Das Wimpern-Serum M2Lashes bewirkt eine verlängerte Wachstumsphase der Wimpern. Dadurch werden die Wimpern länger und dichter. Inhaltstoffe von M2Lashes sind der patentierte MDN – Komplex, Biotin und Hyaluronsäure. Das Serum wird mit dem Applikator einmal täglich, vorzugsweise abends, auf den oberen Lidrand aufgetragen. Durch den Wimpernschlag wird es zum Teil auf die untere Lidkante übertragen. Durch das langsame Wachstum und die Wirkung über die verlängerte Wachstumsphase dauert es zirka sechs Wochen bis Sie die Wimpernverlängerung durch M2Lashes feststellen. Der Effekt der Hyaluronsäure bei der Wimpernverlängerung soll sich auf die Geschmeidigkeit der längeren Wimpern beschränken.

Grossporige Haut behandeln: Glatter durch Botox

Grobporige Haut wird durch Botulinumtoxin glatt

Ein Nebeneffekt einer Botoxbehandlung, z. B. gegen Mimikfalten, ist, dass die Hautporen schrumpfen und die Gesichtshaut glatter wird. Dieser Effekt beruht im wesentlichen auf einer Entspannung der feinen Hautmuskelfasern. Die Behandlung kann somit auch – in angepasster Dosierung – gegen grobporige Haut erfolgen. Feine Hautmuskeln richten z.B. üblicherweise die Härchen der Haut zu einer Gänsehaut auf. Nach einer Botoxbehandlung wirkt die Haut glatter und ebener. Die Hemmung der Schweißsekretion bei erhaltener Talgproduktion führt teilweise zu einem salbenartigen Glanz, der ebenfalls einen glättenden Effekt bei grossporiger oder grobporiger Haut hat. Die grobporige Haut ist oft mit einer starken Talgproduktion, bzw. einer Post-Akne-Haut vergesellschaftet.

Dermabrasio und Laser gegen grobporige Gesichtshaut

Abtragende Behandlungen (z.B. Laser oder Dermabrasio – Diamantschleifer) behandeln die Großporigkeit nicht ursächlich, sondern behandeln nur die oberflächliche Hautschicht. Sobald sich die Gesichtshaut wieder regeneriert hat, ist die Groporigkeit wieder rückgebildet. Botoxbehandlungen müssen ebenfalls wiederholt werden, sind aber wenig invasiv.

Lipolyse Fettwegspritze erst verboten – wieder erlaubt

Frankreich: Fettwegspritze verboten – warum?

Im April 2011 wurde durch das französische Gesundheitsministerium die Anwendung der Fettwegspritze (Lipolyse) und alle Injektionsverfahren zur Behandlung des Unterhautfettgewebes (z.B. Mesotherapie) verboten. Gegen dieses Verbot protestierten die französischen Ärzte, die die Lipolyse als Fettwegspritze oder zur Behandlung der Cellulite über Jahre erfolgreich und ohne nennenswerte Komplikationen eingesetzt hatten, und erreichten eine Aufhebung dieses Verbots. Hier das Urteil.

Wie kam es zu dem Verbot der Lipolyse?

Wenn man den Begriff „Lipolyse verboten“ oder „Fettwegspritze verboten“ googelt gelangt man auf Internetseiten von plastischen Chirurgen. Diese feiern dort geradezu das Verbot der Lipolyse in Frankreich. Dass die Injektion von Phosphatidylcholin und Gallensäure inzwischen wieder erlaubt ist, findet sich kaum. Da die ästhetisch-operativen Verfahren des Fettgewebes bei unbestritten deutlich größeren Risiken erlaubt blieben, kann man sich an drei Fingern ausrechnen wie es zum Verbot der Lipolyse kam.

Das Verbot der Lipolyse wurde auf Initiative der französischen platischen Chirurgen erreicht. Es wurden einzelne Fälle von Infektionen, die allesamt auf die nicht ordnungsgemäße Reinigung einer Mesotherapie-Pistole zurückzuführen waren, dem Gesundheitsministerium präsentiert. Diese nicht objektive Bewertung der risikoarmen Lipolyse mit nachfolgendem „verboten“ wurde durch Korruption erreicht. Wieder einmal versuchten plastische Chirurgen durch die Verbreitung von Unwahrheiten sehr erfolgreiche nicht-operative Verfahren zu bremsen.

Das Schlechtmachen disziplinübergreifender Behandlungsverfahren durch plastische Chirurgen hat es auch in Deutschland vor zirka 15 Jahren gegeben. Damals wurde Botulinumtoxin immer wieder als Nervengift von plastischen Chirurgen bezeichnet – aus Angst vor weniger Facelift-Operationen. Unter der gebetsmühlenartigen Diffamierung von Botox leiden die plastischen Chirurgen heute noch, da diese das Image des potenten Medikaments beschädigt haben, welches sich erst nach vielen Jahren langsam verbessert. In üblichen Dosierungen ist Botox nicht giftig, da es dem Körper keinen Schaden zufügt.

Hyaluron-Unterspritzung bei schrumpeligen Ellenbogen

An den Ellenbogen ist von Natur aus Haut im Überschuss vorhanden um eine freie Beweglichkeit im Ellenbogengelenk zu sichern. Das mit dem Alter abnehmende Unterhautfettgewebe und zunehmende Abnahme der Elastizität der Haut führt zu schrumpeligen Ellenbogen, insbesondere bei gestrecktem Arm. Durch eine Unterspritzung mit 5ml Macrolane pro Ellenbogen in stumpfer Technik lässt sich die Erscheinung der schrumpeligen Ellenbogen abmildern. Ebenso erscheint die Haut am Ellenbogen nach einigen Wochen weniger trocken und elastischer. Diese Behandlung wurde bei Faceshop in Köln durchgeführt. Die Ärzte sind zuversichtlich, dass diese Macrolane Unterspritzung auch bei schrumpeligen Knien erfolgreich angewandt werden kann.

Bruxismus & CMD : Botox als Therapie-Option

Bruxismus bezeichnet Zähneknirschen. Das Krankheitsbild ist aber komplex. Bisherige Klassifizierungen berücksichtigen Fehlstellungen des Gebisses, einzelner Zähne, des Kiefers oder der Halswirbelsäurel (HWS). Therapieversuche mit funktionellen Übungen, Massagen und Beißschienen sind oft wirkungslos. Es gibt gar drucksensible Beißschienen, die durch ein akustisches Feedback dem dem Zähneknirscher die unbewusste Verkrampfung der Kiefermuskulatur wahrnehmbar machen sollen. Therapieansätze reichen von Psychotherapie zu Akupunktur.

Bruxismus macht Kaumuskeln extrem stark

Kräftige Masseteren schmeren das Kiefergelenk

Extrem kräftige Kaumuskeln

Die Masseter-Muskeln sind schon in der ’normalen Ausführung‘ sehr kräftig und können durch unbewusstes Aufeinanderpressen der Kiefer noch deutlich hypertrophieren. Die Dauerbelastung kann nicht nur zu Zahnschäden führen, sondern auch zu starken Schmerzen im Kiefergelenk, die gelegentlich auch als Ohrenschmerzen interpretiert werden. Oft hängt das als CMD (Cranio-Mandibulare Dysfunktion) bezeichnete Krankheitsbild mit Stress zusammen. Es gibt diverse Muskelgruppen, die unwillkürlich angespannt werden. Es kommt zu Haltungsfehlern der HWS und im Kieferbereich. Auslöser ähnlicher Symptome kann auch lediglich Stress sein. Typischerweise werden Stirnmuskeln, die Korrugatoren der Augenbrauen und die Nacken- und Rückenmuskulatur angespannt. Da erstere beiden zu mimischen Gesichtsfalten führen ist die Botoxtherapie eine häufige und übliche Therapieform um diese Muskelgruppen zu entspannen. Aus Umfragen ist bekannt, dass solche Behandlungen mit Botulinumtoxin im Gesicht den Patienten entspannen, Kopfschmerzattacken verringern, ja teilweise ‚glücklich machen‘.

Botox als Therapie bei CMD / Bruxismus

Ein konsequenter Therapieansatz bei CMD / Bruxismus ist die Injektion von Botulinumtoxin in die Musculi masseter. Die Dosierung hängt von der Muskelmasse ab. Eine deutliche Kraftabnahme ist nach 14 Tagen festzustellen und die Volumenabnahme nach zirka vier Wochen gut sichtbar. Teilnehmer einer Bruxismus-Botox-Studie am Visconti di Modrone Medical Center in Mailand beurteilten den Behandlungserfolg zu 30% als befriedigend, zu66% als gut und zu 4% als exzellent. Aufgrund der geringen Erfahrung, dürfte die Dosierung sicher noch zu optimieren sein.

Deutsche Reserviertheit gegenüber Botulinumtoxin

Aus mir (noch) unerklärlichen Gründen, die eher im soziologischen Umfeld liegen dürften, ist Botulinumtoxin in deutschen Köpfen immer noch Nervengift statt Muskelrelaxanz. Bei Spastikern und und stress-inkontinenten Frauen hat sich das Neurotoxin, welches in eingesetzter Dosierung kein Gift ist, da es in keiner Weise schadet, als Heilsbringer durchgesetzt. Botulinumtoxin ist eine realistische Methode zur Behandlung starker Schmerzen durch CMD / Bruxismus.