Hyaluronpraxis

Hyperhidrosis

Mit Botulinumtoxin werde schweissnasse Achseln trocken

Mit Botulinumtoxin werde schweissnasse Achseln trocken

Schweißdrüsen werden über das autonome Nervensystem innerviert. Der aktivierende Neurotransmitter heisst Acetylcholin. Die Signalübertragung durch diesen Botenstoff kann durch Botulinumtoxin gehemmt oder unterbrochen werden. Diesen Effekt macht man sich bei der Therapie des übermäßigen Schwitzens mit Botulinumtoxin zunutze.

So kann übermäßiges Schwitzen der Achseln (Hyperhidrosis axillaris) und der Handflächen (Hyperhidrosis palmaris) mit Botulinumtoxin gut behandelt werden Die schwitzenden Hautareale werden durch die Botox®-Therapie für zirka sechs Monate ‚trocken gelegt‘. Die Erleichterung für Patienten mit ständig nassen Achseln oder nassen Händen ist enorm.

Häufige Fragen:

Botox® gegen Schwitzen, wann wirkt es?

Die Wirkung des Botulinumtoxins gegen Schwitzen der Achseln (Achselschweiss) oder Hände (Schweißhände) beginnt nach ca. 3 – 5 Tagen.

0 Antworten

Hinterlasse eine Antwort

* Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.