Hyaluronpraxis

Ellansé – PCL-Filler: Alternative zu Hyaluron

Stabilisiertes Hyaluronsäure-Gel ist ein bewährter Füllstoff zur Unterspritzung von Gewebedefekten und Vergrößerung von subkutanem Gewebe. Das Gel ist gut verträglich, baut sich zum größten Teil wieder ab, löst Gewebeneubildung mit Kollagenfasern aus und ist in der Regel auflösbar.

Warum ist eine alternative Filler – Entwicklung gewünscht?

Hyaluronsäure kommte zwar auch im menschlichen Körper vor, aber dieses Argument macht den Filler überwiegend aus Marketing-Gründen interessant. Der ebenfalls injizierte Stabilisator ist durchaus körperfremd und beträgt in etwa 50% des Hyaluronsäure-Anteils. Die Hyaluronsäure wird durch pathogene Bakterien synthetisiert, wessen Protein-Reste oder Endotoxin-Reste in seltenen Fällen hyperallergene Reaktionen verursachen. Der Standard-Filler ist wenig universal, d.h. die verschiedenen Produkte unterscheiden sich erheblich in der Qualität und ein und dasselbe Produkt kann bei unterschiedlichen Individuen erhebliche Varianz beim Abbau oder Gewebeinduktion zeigen.

ellanse_pcl-fillerEllansé ist ein vor Jahren an der holländischen Universität Utrecht entwickelter Filler auf Basis von Polycaptrolacton (PCL). Diese synthetische Substanz baut sich im menschlichen Körper in einem vorhersagbaren Intervall zu Kohlendioxid und Wasser ab. Der Filler Ellansé wird durch Mischung mit einem Träger gelförmig und ist dadurch gut injizierbar.

Ellansé gibt es – im Unterschied zu Hyaluronsäure – zur Zeit nicht mit unterschiedlichen Viskositäten oder Hebeeffekten, sondern mit unterschiedlichen und vorhersagbaren Haltbarkeiten.

Wie wird Ellansé injiziert?

Ellansé ist nicht auflösbar. Der Injekteur muss sich der Lokalisation der Unterspritzung im Sinne von Unterspritzungstiefe sicher sein. Angewohnheiten aus der Hyaluron-Ära müssen bei der Injektion des PCL-Fillers abgelegt sein. Das Gel muss streng subdermal appliziert werden. Eine Überkorrektur ist zu vermeiden, da der Filler ebenfalls gewebeinduktiv, d.h. zunehmend augmentierend wirkt.

Eine sterile Injektionstechnik kann nicht überbetont werden. Aus diesem Grund ist die Anwendung des High-Tech Fillers mit vorhersagbarer Haltbarkeit Ärzten vorbehalten. Die Beimischung eines Lokalanästhetikums ist vorgesehen, so dass die Anwendung schmerzarm erfolgen kann.

Hat Ellansé Nebenwirkungen oder Risiken?

Jede ästhetische Injektion hat Nebenwirkungen. Nichts ist ohne Risiko. Das Sicherheitsprofil von Ellansé entspricht dem eines hochwertigen Hyaluronsäure-Gel-Produkts. Durch die synthetische Herstellung kann von weniger allergischen oder hyperallergischen Reaktionen ausgegangen werden. Bei einer unkorrekten Injektionstiefe oder Lokalisation sind mechanische oder immunologische Reaktionen zu erwarten. Eine korrekte Anwendung trägt wesentlich zur Sicherheit des neuen Fillers bei.

7 Antworten

  • Rmn on 15th Dezember 2015 - 11:28 pm

    Hallo Dr. Sandmann!

    Bieten Sie Untersritzungen mit Ellansé an? Wäre für mich ideal, weil sich Hyaluron bei mir sehr schnell abbaut.

  • Arzt, Spezialist für Unterspritzungen on 16th Dezember 2015 - 8:43 am

    Hallo Rmn, ich unterspritze auch Ellansé in Düsseldorf. VG

  • Rmn on 16th Dezember 2015 - 10:19 pm

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Mein Problem ist folgendes, ich habe nach einem Bruch einen Höcker auf der Nase, den ich mir mit Fillern wegspritzen habe lassen. Mit dem Ergebniss war ich sehr zufrieden. Leider bauen sich aber sowohl Radiesse als auch Voluma Hyuralon innerhalb von 2-3 Monaten bei mir ab.

    Deswegen interessiere ich mich für Ellansè weil man da die Abbaugeschwindigkeit vorhersagen kann.

    Ich komme aus Österreich, aber ich würde auch zu Ihnen nach Düsseldorf kommen, wenn dieser Filler wirklich für mich geeignet ist.

    Natürlich hätte ich da vorher noch ein paar Fragen zu Ellans’e und der Prozedur generell. Dürfte ich Ihnen dazu vielleicht ein E-Mail schreiben? Das wäre wirklich toll, wenn das gehen würde.

  • Rmn on 17th Mai 2016 - 12:38 am

    Hab mir jetzt vor 1 1/2 Monaten Ellanse (3 Jahre Haltbarkeit) spritzen lassen, war eigentlich sehr zufrieden, aber inzwischen hab ich den Eindruck, dass es sich schon etwas abgebaut hat. Zumindest ist es deutlich weniger als nach der Untersritzung, was aber sicher auch an der Schwekllung gelegen hat.

    Ist das normal und kommt dann die angebliche Gewebeneubildung erst? Oder wirkt dieser Filler mit der angeblichen voraussagbaren Haltbarkeit bei mir ebenfalls nicht?

  • Arzt, Spezialist für Unterspritzungen on 24th Mai 2016 - 9:46 pm

    Hallo Rmn, bzgl. Ellanse, ein nicht häufig verwendetes Produkt, haben wir bisher keine Erfahrung. VG js

  • Connie on 8th Oktober 2016 - 3:25 pm

    Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich des Produkts Ellanse. Baut es sich nach der beschriebenen Zeit wieder komplett, also wirklich vollständig ab? Und wie lange hält die durch Ellanse bedingte Kollagenstimulation/ Wachstum? MfG

  • Arzt, Spezialist für Unterspritzungen on 27th Oktober 2016 - 11:14 am

    Hallo Connie, mit Ellanse haben wir nur minimale Erfahrung. Es sollte sich vollständig abbauen. Ggf. bleibt eine Bindegewebsreaktion im Sinne einer feinen inneren Narbe zurück. VG js

Hinterlasse eine Antwort

* Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.